Montag, 30. Juni 2014

Brötchen Isabell - schon wieder ein WM-Snack!

Da die Abstände zwischen den Spielen der deutschen Mannschaft ja immer kürzer werden, komme ich mit den Snacks kaum noch nach...
Diesmal fangen wir mit unserer Fussball-Session schon etwas früher an, weil das Spiel ja erst um 22 Uhr beginnt. Wir "gönnen" uns also auch die Vorberichte. Das heißt aber auch, es muss schon etwas Sättigenderes geben. Das Rezept für diese Brötchen habe ich schon ewig und immer mal wieder gemacht. Jetzt finde ich es ganz passend, aber woher der Name "Isabell" kommt, ist mir ein Rätsel. Kennt ihr diese Brötchen auch und wisst eventuell etwas mehr?

Brötchen Isabell
(für 5 Brötchen)

Snacks, WM, Brötchen, überbacken, fingerfood


  • 5 Aufback-Brötchen durchschneiden und etwas aushöhlen (ich habe hier Steinofenbrötchen verwendet, mögen wir lieber als die ganz hellen)
  • 1 Glas geschnittene Champignons (Abtropfgewicht 170 g) gut abtropfen lassen
  • 1 Zwiebel fein würfeln
  • 100 g gekochten Schinken sowie
  • 125 g Camembert ebenfalls würfeln. Alle Zutaten mit
  • 2 rohen Eiern gut vermischen und mit
  • 1 TL Currypulver, Salz und Pfeffer würzen.
Snacks, WM, Brötchen, überbacken, fingerfood
Diese Masse nun in die ausgehöhlten Brötchen füllen und bei 200° C im vorgeheizten Backofen in etwa 15 Minuten fertig backen.

Nun wünsche ich euch aber einen schönen (Fussball)-Abend und haltet durch, auch wenn's morgen früh schwer fällt aufzustehen...

Eure Corri

Sonntag, 29. Juni 2014

Mandarinen-Muffins - aus der Studentenküche

Damit ihr nicht zur Snacks zur WM bei mir sehen bekommt, gibt es heute wieder einen kleinen "Gastbeitrag" meiner Tochter. Wie ihr ja vielleicht wisst, wohnt sie in einer Studentenbude mit kleinem Backofen und macht die Fotos halt nur mit dem Handy. Die Muffins, die sie hier gebacken hat, waren aber wirklich sehr lecker; diesmal kann ich es auch beurteilen, denn da sie am Wochenende zu Besuch war, hat sie mir auch einen zum Probieren mitgebracht. Und weil ihre Mandarinen-Muffins so saftig und fruchtig geschmeckt haben, gibt es hier das Rezept für euch:

Mandarinen-Muffins
(12 Stück)

  • 80 g weiche Butter,
  • 130 g Zucker,
  • 1 Ei Größe M,
  • 1 Prise Salz,
  • 1 Päckchen abgeriebene Zitronenschale mit
  • 150 ml Milch glatt rühren.
  • 200 g Mehl mit
  • 2 TL Backpulver vermischen und unterrühren. Zum Schluss noch
  • 1 kleine Dose Mandarinen (abgetropft) unterheben.

Den Teig in (geftettete) Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 200° C etwa 20 Minuten backen.


Das Rezept wurde übrigens etwas abgeändert von diesem Chefkoch-Rezept entwickelt, das soll hier ja nicht verschwiegen werden ;-).


Einen schönen Sonntagabend wünscht euch noch

Eure Corri

Donnerstag, 26. Juni 2014

Flammküchlein - WM-Snacks, Klappe, die dritte

Weil das Spiel der deutschen Mannschaft ja heute wieder ein bisschen arg früh ist, muss ein schneller Snack her. Ich bin heute eh schon ein bisschen spät dran, aber die Vuvuzelas bei uns in der Nachbarschaft schaffen mich einfach... Deshalb habe ich mich für eine Blitzvariante des Flammkuchens entschieden:

Flammküchlein
(ca. 14 Stück auf einem Blech)
Snack, WM, fingerfood, Flammkuchen

  • 1 Rolle Blätterteig (225 g) aus der Kühltheke ausrollen und in etwa 5 x 12 cm große Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier auslegtes Backblech geben, darauf dann von der Mitte aus
  • 100 g Crème fraîche verteilen (nicht zu nah an den Rand, sonst läuft es später runter...), 
  • etwas pfeffern und eventuell salzen sowie
  • 50 g Rohschinken-Würfel darauf geben.
Snack, WM, fingerfood, Flammkuchen

Alles im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca. 15 Minuten backen.

Das ist doch wirklich mal ein superschneller Snack und - falls ihr die Zutaten im Haus habt - auch jetzt noch zu schaffen! Und wenn nicht, so vielleicht beim nächsten Spiel, denn wir hoffen doch aufs Achtelfinale - schon, damit es noch einen WM-Snack gibt...

Guten Appetit und ein spannendes Spiel wünscht euch,

Eure Corri

Mittwoch, 25. Juni 2014

Erdbeerkonfitüre mit Vanille

So langsam neigt sich ja die Erdbeerzeit dem Ende zu (zumindest die heimischen Erdbeeren), und da habe ich heute noch mal die Gelegenheit ergriffen und mir ein großen Korb an einem Erdbeerstand mitgenommen. Neben den üblichen "Nasch-Erdbeeren" soll es diesmal Erdbeerkonfitüre bei mir geben - eine unserer Lieblingssorten.

Erdbeerkonfitüre mit Vanille
(4-6 Gläser)
Erdbeeren, Vanille, Marmelade, Konfitüre
Erdbeer-Vanille-Konfitüre

Vorbereitung:
Die Gläser spülen und kurz in heißem Wasser auskochen.
Die Erdbeeren waschen, putzen, grob zerkleinern und mit dem Gelierzucker mischen. Ich spare mir das Zerkleinern und gebe die Erdbeeren zusammen mit dem Gelierzucker in den Standmixer und mixe für 5 Sekunden auf kleinster Stufe durch, dadurch wird die Konfitüre sehr gleichmäßig. Falls ihr sie lieber stückriger mögt, lasst das einfach!

  • 1 kg geputzte Erdbeeren mit
  • 500 Gelierzucker 2:1 und
  • 1 TL gemahlene Vanille in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen.
Ein Wort zur Vanille: Verwendet nicht nur den Vanillezucker aus dem Supermarkt, der lässt sich mit der gemahlenen Vanille überhaupt nicht vergleichen! Ein kleines Glas echte gemahlene Bourbon-Vanille bekommt ihr im Bioladen oder Reformhaus, nicht ganz billig, aber recht ergiebig und sehr aromatisch. Eine Alternative wäre vielleicht noch ausgeschabtes Mark einer Vanillestange, aber ich finde, die gemahlene Vanille praktischer: man hat sie immer schnell zur Hand und sie verteilt sich gerade bei der Konfitüre sehr gut.

Die Erdbeermasse nach dem Aufkochen noch 5 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei eventuell umrühren. Danach mit einer Gelierprobe testen, ob die Konfitüre fest wird. Ich mach dies immer folgendermaßen: Ich stelle eine kleine Untertasse für 1-2 Minuten ins Eisfach des Gefrierschranks. Auf die kalte Untertasse gebe ich dann einen Löffel der heißen Konfitüre. Wenn diese dann auf dem Teller etwas abkühlt und fest wird, ist die Zeit zum Abfüllen genau richtig.

Die Konfitüre nun in die vorbereiteten Gläser füllen, dabei darauf achten, dass man nicht den Rand beschlabbert, sonst besteht bei längerer Lagerung Schimmelgefahr. Die Gläser verschließen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen. Dadurch wird ein Vakuum erzeugt und der Deckel "plöppt" später beim Öffnen.


Vielleicht habt ihr ja jetzt auch Lust bekommen, noch Erdbeerkonfitüre zu kochen? Ist doch wirklich nicht so schwer und auch schön zu verschenken!

Bis bald,

Eure Corri

Samstag, 21. Juni 2014

Salami-Muffins - die WM-Snacks gehen in die zweite Runde!

Wie versprochen gibt es heute erneute Unterstützung für die deutschen Fußballer - hat ja beim ersten Mal so gut geklappt! (Lag sicher nur an meinen leckeren Käseschnecken ;-)).

Diesmal sind Salami-Muffins an der Reihe, und auch wenn der Teig im Gegensatz zu den Käseschnecken selbst gemacht wird, sind sie doch ebenfalls sehr schnell fertig. Falls ihr also die Zutaten im Haus habt, könnt ihr sie noch locker für heute abend fertigmachen! Die Salami ist übrigens auch prima austauschbar gegen gekochten Schinken, wenn ihr den eventuell lieber mögt.

Salami-Muffins
(12 Stück)

  • 75 g weiche Margarine,
  • 2 Eier mit
  • 200 ml Milch verrühren
  • 250 g Mehl mit
  • 2 TL Backpulver vermengen, dazugeben und unterrühren. 
  • 1 Msp. Salz,
  • 1 TL Pizzagewürz,
  • 100 g klein gewürfelte Salami sowie
  • 100 g geriebenen Gouda unterheben
Den Teig in die gefetteten Mulden eines 12er-Muffinblechs geben und im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca. 25 Minuten backen. Die Muffins schmecken warm und kalt (vielleicht warm ein bisschen besser...).



So, und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Fußballspiel,

Eure Corri

Freitag, 20. Juni 2014

Zitronenkuchen - supersaftig

Zitronenkuchen ist ja eigentlich eine recht einfache Sache, aber hier habe ich für euch ein Rezept, bei dem der Kuchen nach dem Backen mit einer Zitronen-Puderzucker-Mischung getränkt wird - dadurch ist er besonders saftig und zitronig.

Zitronenkuchen


  • 250 g weiche Margarine oder Butter,
  • 250 g Zucker mit
  • 4 Eiern verrühren bis der Zucker gelöst ist,
  • 250 g Mehl mit
  • 2 TL Backpulver mischen, zugeben und kurz unterrühren.
Alles in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und im vorgeheiztem Backofen bei 180° C auf der unteren Schiene ca. 75 Minuten backen.


Etwas auskühlen lassen und dann tränken. Dazu
  • 100 ml Zitronensaft mit
  • 70 g Puderzucker verrühren
Den Kuchen überall mit einem Schaschlikspieß bis knapp über dem Boden einstechen und mit der Zitronen-Puderzucker-Mischung bestreichen, dabei immer etwas warten, bis ein Teil eingezogen ist. Am besten über Nacht kühlstellen. Anschließend mit Zuckerguss überziehen (Rezept findet ihr bei Bedarf unter "Grundrezepte" hier.

Der Kuchen lässt sich also prima vorbereiten oder auch mitnehmen.

Ein schönes, süßes (Fussball-)Wochenende wünscht euch

Eure Corri

Morgen kommt dann wieder der versprochenene WM-Snack, diesmal sind es übrigens Salami-Muffins...

Montag, 16. Juni 2014

Käseschnecken - die WM-Snacks starten durch!

So der große Fußballfan bin ich nun wirklich nicht, aber sportlichen Großereignissen kann ich mich meist dann doch nicht so ganz entziehen - sie reißen mich letztendlich auch mit! Also werde ich mir im Kreis meiner Lieben zumindest die Spiele der Deutschen (so lange sie denn dabei sind ;-)) ansehen.

Tja, und da sind dann doch leckere Snacks gefordert, schließlich muss man die (hoffentlich vorhandene Spannung) kompensieren. Deshalb wird es während der WM an jedem Spieltag der deutschen Mannschaft eine Snack-Idee von mir geben; quasi meine Unterstützung für "unsere Jungs". Da kann doch eigentlich nichts mehr schiefgehen...

Gestartet wird heute mit diesen schnell gemachten Käseschnecken aus fertigem Pizzateig mit Frischkäse und Schinken. Sie sind so flott gemacht, dass sie sogar noch während der Halbzeitpause in den Ofen geschoben werden könnten, falls ihr vor dem Spiel nicht genug Zeit habt.

Käseschnecken
(ca. 8 Stück)
Snack, pikante Schnecken, Fingerfood, WM
Käseschnecken - und es waren wirklich 8 Stück, eine ist irgendwie abhanden gekommen (flöt, flöt,...)

  • 1 Packung fertigen Pizzateig aus der Kühltheke ausrollen und mit
  • 1 Packung Kräuter-Frischkäse bestreichen, darauf
  • 3 Scheiben gekochten Schinken (gewürfelt) verteilen und ein wenig mit
  • Salz und Pfeffer würzen
Alles zu einer großen Rolle aufrollen und anschließend in 8 Stücke schneiden. Diese dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit
  • 100 g geriebenem Käse bestreuen
Die Käseschnecken im vorgeheizten Backofen bei 200° C etwa 15-20 Minuten backen.



Viel Spaß beim Spiel,

Eure Corri

Freitag, 13. Juni 2014

Fruchtig-vanilliges Duo

Bei diesen schönen warmen Temperaturen steht mir der Sinn eher nach leichter Kost, geht euch das auch so? Und da gerade die Nektarinenzeit anfängt, hatte ich richtig Lust auf ein fruchtig-säuerliches Nektarinenkompott. Zum Abrunden gab es dazu Vanille-Milchreis. Natürlich schmecken beide Gerichte auch solo richtig gut!!! Zunächst das Nektarinenkompott:

Fruchtiges Nektarinenkompott
(2 Portionen)
Nektarinen, kompott, sommer, früchte
solo...

  • 4 reife Nektarinen gründlich waschen und in Würfel schneiden. Zusammen mit
  • 100 ml Orangensaft,
  • 1 TL Zitronensaft sowie
  • 50 g Zucker in einem Topf aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.


Am besten schaut ihr schon vor der Zeit nach, denn falls die Nektarinen schon sehr reif sind, kann die Kochzeit eventuell kürzer sein (außer ihr wollt das Kompott besonders weich haben). Abkühlen lassen.




Dazu passt super der Milchreis mit Vanille-Puddingpulver:

Vanille-Milchreis
(2 Portionen)
früchte, nektarinen, milchreis, sommer, kompott
... und als Duo

  • 450 ml fettarme Milch mit
  • 125 g Milchreis in einen Topf geben, aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. (Und dabei gut aufpassen, ihr wisst schon, Milch und so...) In der Zwischenzeit
  • 50 ml Milch mit 
  • einem Päckchen Puddingpulver Vanille und 
  • 2 EL Zucker klümpchenfrei verrühren und am Ende der Kochzeit gut in den Milchreis einrühren.
Den Topf dann abgedeckt noch 5-10 Minuten stehen lassen.

Ja, und dann nur noch zusammen mit dem Nektarinenkompott genießen. Für mich ist dies die ideale Sommerkombi: fruchtige Erfrischung mit samtiger Vanillenote - ihr seht, ich komme ins Schwärmen...


Noch einen schönen Tag wünscht euch

Eure Corri


Dienstag, 10. Juni 2014

Tomaten-Reisauflauf mit Würstchen

Auflauf, Reis, Tomaten, Würstchen
Nach den Pfingstfeiertagen hat uns nun ja der Alltag wieder (außer bei euch gibt es vielleicht Pfingstferien?). So ist nun die Küche auch wieder etwas alltäglicher geworden. Da es heute bei uns so heiß und stickig war nach dem Gewitter gestern, habe ich mich für einen Auflauf entschieden. So könnte ich alles vorbereiten und die Küche dann - während der Backofen noch mehr Hitze verströmte - verlassen.



Tomaten-Reisauflauf mit Würstchen
(für 4 Personen)
Auflauf, Reis, Tomaten, Würstchen
frischer Reisauflauf mit Tomaten und Würstchen

  • 300 g Langkorn-Reis in Gemüsebrühe gar kochen
  • 2 Zwiebeln würfeln und mit 
  • 1 kg frischen Tomaten, entkernt und gewürfelt, in etwas Fett braten. Mit
  • Kräutersalz, Pfeffer und gerebbeltem Basilikum pikant abschmecken und etwa 5 Minuten schmoren lassen. Inzwischen 
  • 4 Wiener Würstchen in Scheiben schneiden
Nun alles in eine gefettete Auflaufform schichten: erst 1/3 der gekochten Reismenge, darauf die Hälfte der Tomaten-Zwiebel-Mischung, nun die Hälfte der Würstchen. Alles einmal wiederholen, mit Reis als letzter Schicht enden und alles damit abdecken. 

Nun wird der Auflauf noch mit einer Käsekruste bedeckt. Dazu
  • 100 g geriebenen Gouda mit
  • 2 EL Semmelbrösel vermischen (für die Semmelbrösel könnt ihr gerne herzhafte getrocknete Brotreste verwenden, das ergibt einen schönen pikanten und knusprigen Geschmack - ich habe hier meine restlichen Cracker aus der Brandnooz-Box, die mir solo absolut nicht geschmeckt haben, verwendet)
Auflauf, Reis, Tomaten, Würstchen
Auf dem Auflauf verteilen und eventuell noch mit ein paar Butterflöckchen belegen. Nun für etwa 30 Minuten in den auf 200° C vorgeheizten Backofen.

Guten Appetit wünscht euch

Eure Corri

Mittwoch, 4. Juni 2014

Brokkoli-Cremesuppe mit Riesen-Käse-Croutons

Manchmal hat man ja Appetit auf leichte Küche, da bietet sich eine leckere Cremesuppe doch geradezu an. Aber so ganz einfach soll sie dann ja auch nicht sein, deshalb gibt es dazu Riesen-Käse-Croutons!

Broccoli-Cremesuppe
mit Riesen-Käse-Croutons
(4 Portionen)
Suppe, Broccoli, Käsecroutons, Menü
Broccoli-Cremesuppe mit Riesen-Käse-Croutons

Suppe, Broccoli, Käsecroutons, Menü
  • 750 g geputzten und grob zerkleinerten Broccoli zusammen mit
  • 1 gewürfelten Zwiebel und
  • 2 großen, grob gewürfelten Kartoffeln in
  • 750 ml Gemüsebrühe aufkochen und in ca. 25-30 Minuten weich kochen lassen. Mit
  • Muskat abschmecken, 
  • 100 ml Sahne zugeben und mit einem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz pürieren.
In der Zeit, während die Suppe kocht, die Käse-Croutons zubereiten. Dafür den Backofen auf 200° C vorheizen.
Suppe, Broccoli, Käsecroutons, Menü
  • 6-8 Scheiben Baguettebrot mit Öl einstreichen und auf ein Backblech geben.
  • 50 g fein geriebenem würzigen Käse, z. B. Cheddar, auf den Scheiben verteilen und für etwa 5 Minuten im Backofen überbacken.

Diese Suppe eignet sich als leichte Hauptmahlzeit, ist aber auch eine prima Vorsuppe für z. B. das Pfingstmenü.



Lasst es euch schmecken,

Eure Corri



Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...