Mittwoch, 31. Dezember 2014

Melitta BellaCrema - Selection des Jahres 2015

Diese Jahr gibt es bei mir einen Silvesterpost der anderen Art - Ich stelle euch nicht etwa Sekt oder andere alkoholische Getränke vor, nein, bei mir gibt es die neue Melitta-Kaffeesorte des Jahres 2015 als Gruß fürs Neue Jahr.

Seit ich mir so eine richtig gute Kaffeemühle zugelegt habe, bin ich wieder zur häufigeren Kaffeetrinkerin geworden. Früher hat mir der Kaffee irgendwie immer gleich geschmeckt - oder erst gar nicht. Durch das frische Mahlen der ganzen Bohnen kommt jedoch die ganze Geschmacksvielfalt des Kaffees erst richtig zur Geltung - und da gibt es für mich noch eine Menge zu entdecken!

So habe ich mich sehr gefreut, als ich für die Konsumgöttinnen die neue Melitta BellaCrema-Sorte des Jahres 2015 testen durfte. Bereits in diesem Jahr war ich recht angetan von der Limited Edition mit Volcano-Bohnen aus Panama, fürs nächste Jahr gibt es Tansania Nyanda Bohnen.


Die Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2015 besteht aus 100% Arabica-Bohnen mit Tansania Nyanda Bohnen als Basis. Diese Kaffeepflanzen wachsen im Schatten von Bananenstauden heran, werden auf diese Art vor der intensiven afrikanischen Sonne geschützt und sollen so ihr volles Aroma entfalten können. Von Natur aus haben sie einen süßlich-fruchtigen Geschmack, der an Mandarinen erinnernde Nuancen enthalten soll.

Nun ja - Mandarinen habe ich nicht wirklich herausgeschmeckt, aber vielleicht fehlt mir dafür auch der feine Gaumen ;-). Auf jeden Fall haben die Bohnen einen durchaus kräftigen Geschmack, der aber recht abgerundet schmeckt, nicht irgendwie säuerlich, und auch die Fruchtakzente sind zu entdecken. Insgesamt eine Bereicherung meiner Kaffeewelt und einen Kauf wert. Für mich gibt es aber davor noch die restlichen drei Melitta BellaCrema-Sorten (Speciale, laCrema und Espresso) zu verkosten, die als kleine 200g-Pakete zum Testen enthalten waren.


Ich wünsche Euch allen ein glückliches und harmonisches Jahr 2015!

Eure Corri


Auch wenn mir diese Produkte entgeltlich zur Verfügung gestellt wurden, beeinflusst dies nicht meine persönliche Beurteilung.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Bratapfel

So ein leckerer Bratapfel gehört für mich im Winter einfach dazu. Natürlich kann man gleich mehrere im Backofen zubereiten, aber ich mache mir auch gerne einen einzelnen Bratapfel für mich allein, so richtig gemütlich für einen entspannten Nachmittag, dazu vielleicht ein schönes Buch oder das Strickzeug - einfach traumhaft!
Es lohnt sich dann ja nicht wirklich, für einen Bratapfel den großen Backofen anzuheizen, also habe ich mir für solche Fälle einen kleinen Bratapfel-Bräter auf einem Stövchen mit Teelicht zugelegt. Das klappt auch erstaunlich gut, allerdings bricht hierbei die Apfelschale nicht so schön auf, wie das im Backofen geschieht, und es braucht auch deutlich länger. Aber dafür zieht der Bratapfel-Duft so schön durchs Haus...

Bratapfel mit Nuss-Marzipan-Füllung
(1 Portion)


  • 1 schöner reifer Apfel (ich bevorzuge die etwas säuerlichen Sorten, wie Cox Orange oder Boskop)
  • etwas Marzipan-Rohmasse
  • ein paar Nüsse aus einer Nussmischung (Walnusskerne, Haselnüsse und Mandeln)
  • ein paar Rosinen
  • etwas Butter
  • Vanillesoße
Das Kerngehäuse des Apfel mit einem Apfelaustecher entfernen. Marzipan, Nüsse und Rosinen miteinander verkneten und hineinfüllen. Die Platte des Bratapfel-Bräter etwas mit Butter bestreichen, damit der Apfel nicht anbrennt. Deckel drauf und Teelicht anzünden. Je nach Größe des Apfel braucht es dann so 1,5 bis 2 Stunden - sollte man also direkt nach dem Mittagessen anmachen!
Zum Genießen mit Vanillesoße servieren.

Alternativ kann man die Bratäpfel natürlich im Backofen zubereiten. Dann nach dem Füllen auf ein Backblech setzen und bei 200° C für etwa 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Hier sollte man darauf achten, dass sie Apfelschale aufbricht, dies ist eigentlich ein gutes Zeichen dafür, dass der Apfel fertig ist.

Viele Grüße

Eure Corri

Sonntag, 21. Dezember 2014

Christmas Crispies

Heute kommt von mir ein schnelles Rezept für zwischendurch - auch wenn vielleicht der Weihnachtsstress langsam? anfängt, um sich zu greifen, könnt ihr so noch ein leckeres Gebäck zaubern. Das klappt sogar noch zum Adventskaffee heute nachmittag!

Christmas Crispies
(ca. 10 Stück)



Ihr braucht lediglich

  • 200 g Schokolade (ich habe weiße genommen)
  • 300 g Müslimischung (bei mir war dies ein Knusper-Schoko-Müsli)
  • nach Wunsch weihnachtlich-winterliche Gewürze wie Zimt, Spekulatius- oder Lebkuchengewürz
Die Schokolade wird einfach nur im Wasserbad geschmolzen und die Müslimischung mit den entsprechenden Gewürzen untergemischt und gut vermengt, damit ihr überall Schokolade habt. Diese hält die Crispies später nach dem Abkühlen zusammen.
Nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech jeweils einen großen Löffel dieser Mischung legen und etwas zusammenschieben, um eine einheitliche Fläche zu erreichen, sonst brechen die Crispies halt leicht auseinander.
Jetzt nur noch für eine Stunde ab in den Kühlschrank und das war's auch schon!

Diese Rezept kann super immer wieder abgeändert werden, denn der Geschmack hängt natürlich stark vom gewählten Müsli ab. Mit einem Knusper-Müsli, wie ich es genommen habe, werden es halt eher solche Crispies; mit einem "normalen" Müsli habt ihr Cookies.

Einen schönen Adventssonntag wünscht Euch

Eure Corri

Montag, 15. Dezember 2014

Toffifee-Überraschung

Vor einiger Zeit geisterten ja viele Rezepte mit Toffifee durchs Internet - vielleicht sind sie euch ja auch schon begegnet. Neugierig geworden, habe ich herausgefunden, dass es wohl einen Rezeptwettbewerb gab.

Die Idee fand ich wirklich interessant, da man ja bei Toffifee (wie wir wohl alle aus der Werbung wissen) Schokolade, Karamell und Nuss-Nougat-Creme mit einem Haselnusskern hat. So hat man direkt verschiedene leckere Zutaten vereint und kann schnell eine kleine Leckerei daraus machen, wie z. B. diese

Toffifee-Überraschungspäckchen
(12 Stück)



  • 1 Rolle Blätterteig aus der Kühltheke
  • 12 Toffifee
und das war's dann auch schon...


Der Blätterteig wird ausgerollt und einmal in der Mitte geteilt. Auf der einen Hälfte die 12 Toffifees gleichmäßig verteilen und mit der anderen Hälfte des Blätterteigs abdecken. Nun in 12 kleine Quadrate schneiden mit jeweils einer Praline in der Mitte. Den Rand drumherum ein wenig andrücken, damit später beim Backen nichts heraus laufen kann. Nun nur noch aufs mit Backpapier ausgelegte Backblech setzten und im vorgeheizten Backofen bei 180° C (Ober- und Unterhitze) ca. 15-20 Minuten backen.


Die kleinen Päckchen sehen recht unscheinbar aus, haben aber neben der Karamell-Schoko-Creme einen leckeren Kern, den man so nicht unbedingt erwartet. 

Seit ihr also auf der Suche nach einer Kleinigkeit zum Kaffee, Tee oder auch als Nachtisch, probiert es doch einfach mal aus!


Viele Grüße

Eure Corri

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Gemüse-Reis-Suppe - leichte Küche vor den Schlemmertagen

Die momentane Jahreszeit lädt ja nun wirklich zum Schlemmen ein; häufig leider auch über das gesunde Maß hinaus. Deshalb bietet es sich ja an, schon im Vorfeld etwas Kalorien einzusparen. Das geht gesund und auch noch lecker mit dieser

Gemüse-Reis-Suppe
(für 2 Personen)

Die Suppe pur als gaaanz kalorienarme Variante....

  • 1 Zwiebel würfeln und in einem Topf mit etwas Öl anbraten
  • 75 g trockenen Reis (Basmati- oder Langkorn-) zugeben und mit
  • 500 ml Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend
  • 50 g TK-Erbsen und
  • 3 in Scheiben geschnittene Möhren zugeben und nochmals ca. 10 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss noch 
  • 1 gewürfelte Zucchini sowie
  • 1 kleine Dose Pizzatomaten zugeben, mit
  • Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals 5 Minuten garen lassen.
... oder etwas aufpeppt mit Schafskäse und Vollkorntoast

Guten Appetit wünscht Euch

Eure Corri

Wieder zurück...

Ihr könnt ich gar nicht vorstellen, wie lange ich um diesen Post herumgeschlichen bin. Und auch heute fällt es mir immer noch unglaublich schwer, diese Zeilen zu schreiben.

Bei meiner letzten Zwischenmeldung, die ich mit euch hier auf meinem Blog geteilt habe, war ich noch voller Zuversicht, dass es bald weitergehen würde. Ich hatte auch schon Pläne für neue Projekte und kleine Veränderungen, die ich realisieren und für die Adventszeit umsetzen wollte.

Jedoch hat mich am Folgetag meines letzten Posts ein schwerer Schicksalsschlag getroffen, mit dem ich niemals gerechnet hätte. Es handelt sich dabei um einen plötzlichen Todesfall in meinem engsten Familienkreis. Ich möchte darüber hier nicht weiter schreiben und hoffe, ihr habt dafür Verständnis.

Dadurch hat sich mein Leben im Moment und natürlich auf auch längerer Sicht völlig verändert. Zunächst wollte ich hier gar nicht weitermachen, aber inzwischen merke ich doch, wie viel Freude mir das Schreiben gemacht hat und versuche so, in einen Alltag zurückzufinden. So lasse ich denn die nächste Zeit auf mich zukommen...

Liebe Grüße

Eure Corri

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...