Sonntag, 28. Dezember 2014

Bratapfel

So ein leckerer Bratapfel gehört für mich im Winter einfach dazu. Natürlich kann man gleich mehrere im Backofen zubereiten, aber ich mache mir auch gerne einen einzelnen Bratapfel für mich allein, so richtig gemütlich für einen entspannten Nachmittag, dazu vielleicht ein schönes Buch oder das Strickzeug - einfach traumhaft!
Es lohnt sich dann ja nicht wirklich, für einen Bratapfel den großen Backofen anzuheizen, also habe ich mir für solche Fälle einen kleinen Bratapfel-Bräter auf einem Stövchen mit Teelicht zugelegt. Das klappt auch erstaunlich gut, allerdings bricht hierbei die Apfelschale nicht so schön auf, wie das im Backofen geschieht, und es braucht auch deutlich länger. Aber dafür zieht der Bratapfel-Duft so schön durchs Haus...

Bratapfel mit Nuss-Marzipan-Füllung
(1 Portion)


  • 1 schöner reifer Apfel (ich bevorzuge die etwas säuerlichen Sorten, wie Cox Orange oder Boskop)
  • etwas Marzipan-Rohmasse
  • ein paar Nüsse aus einer Nussmischung (Walnusskerne, Haselnüsse und Mandeln)
  • ein paar Rosinen
  • etwas Butter
  • Vanillesoße
Das Kerngehäuse des Apfel mit einem Apfelaustecher entfernen. Marzipan, Nüsse und Rosinen miteinander verkneten und hineinfüllen. Die Platte des Bratapfel-Bräter etwas mit Butter bestreichen, damit der Apfel nicht anbrennt. Deckel drauf und Teelicht anzünden. Je nach Größe des Apfel braucht es dann so 1,5 bis 2 Stunden - sollte man also direkt nach dem Mittagessen anmachen!
Zum Genießen mit Vanillesoße servieren.

Alternativ kann man die Bratäpfel natürlich im Backofen zubereiten. Dann nach dem Füllen auf ein Backblech setzen und bei 200° C für etwa 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Hier sollte man darauf achten, dass sie Apfelschale aufbricht, dies ist eigentlich ein gutes Zeichen dafür, dass der Apfel fertig ist.

Viele Grüße

Eure Corri

Keine Kommentare:

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...