Sonntag, 19. April 2015

Blumengrüsse aus dem Backofen



Heute gibt es kein neues Rezept von mir, sondern einen Backformen-Tip. Ich habe mir kürzlich eine neue Silikonbackform in Blütenform zugelegt, von der ich ziemlich begeistert bin, denn sie ist wirklich vielseitig einsetzbar und dadurch sehr praktisch. Zudem hat man hier allein durch das Backen bereits eine attraktive "Darreichungsform", ohne dass man noch Zeit in die Verzierung investieren muss...

Backen, Backform, Silikon, Partyblumen
einfacher Zitronenkuchen in der Blütenbackform gebacken
Meine erste Silikonbackform habe ich vor vielen Jahren auf einem Shoppingsender gekauft (ja, da schaue ich halt auch manchmal rein ;-)). Zu der Zeit waren sie so im Handel noch nicht groß verbreitet und ich entsprechend skeptisch. Dem Anblick von einem beeindruckenden Kuchen in Rosenform mit einem tollen Guss aus weißer Kuvertüre konnte ich dann aber nicht widerstehen und es wurde bestellt... Ich wurde aber auch nicht enttäuscht und habe diese Form noch bis heute - und sie ist nach wie vor eine meiner liebsten Kuchenformen.

Damit hat meine Begeisterung für Silikonformen also begonnen und ich staune immer wieder, was es so alles in dieser Richtung gibt. Vor längerer Zeit begegnete mir dann eine Blütenbackform, die ich besonders deswegen so toll fand, weil der Kuchen hier in einzelnen Stücken (den Blütenblättern) gebacken wurde und so die schöne Form beim Anschneiden nicht zerstört wurde. Nachdem ich meine Tochter überreden konnte, sie sich zu kaufen - sie war sozusagen meine Testerin -, habe ich die Form in einem Set mit einem kleinen Rezeptbuch entdeckt - und das sogar zu einem günstigeren Preis. Das Set "Partyblumen" findet ihr im Moment reduziert bei Thalia hier.

Backen, Backform, Silikon, Partyblumen
Set aus Backform und Rezeptbüchlein
Ich habe das Rezept "Zitronen-Joghurt-Kuchen" aus dem beiliegenden Büchlein ausprobiert; es hat gut geklappt. Die Form ist wirklich vielseitig zu gebrauchen, so kann man z. B. auch Pudding oder verschieden farbige Risottoportionen (toll für ein Buffet!) einfüllen. Natürlich kann jedes Blütenblatt und der Stempel individuell verziert werden - mit Puderzucker, Kuvertüre oder anderem Topping/Frosting. Der in meinen Augen größte Vorteil ist aber, das jeder Gast sich direkt ein Portionsstück nehmen kann, ohne den Kuchen weiter anschneiden zu müssen. Also auch prima zum Mitbringen z. B. fürs Büro.

Party-Blumen Mandarinen Kuchen

Oben seht ihr noch ein Foto von dem Mandarinen-Schoko-Kuchen, den meine Tochter gebacken hat ohne jegliche Verzierung. Sieht doch aber auch schon gut aus, oder?

Blumige Grüße und ein schönes Wochenende sendet euch

Eure Corri

Montag, 6. April 2015

Dunkle Schoko-Nuss-Creme

Heute zeige ich euch mal den Aufstrich, der im wahrsten Sinne des Wortes unser Osterfrühstück versüßt hat. Es ist eine selbstgemachte, sehr schokoladige und nussige Creme, die besonders zu unserem Osterstuten sehr lecker geschmeckt hat.

Dunkle Schoko-Nuss-Creme
(für 2 kleine Gläser)

  • 120 g Butter
  • 50 g Honig
  • 30 ml neutrales Öl (z. B. Sonnenblumenöl) oder ein Nussöl
  • 50 g Puderzucker
  • das Mark von 2 ausgekratzten Vanilleschoten (oder Vanillezucker, am besten auch selbstgemacht wie hier)
  • 40 g Kakaopulver (das echte zum Backen, also ohne Zucker)
  • 10 g Speisestärke
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
ACHTUNG: Vorweg ein wichtiges Wort zu den Haselnüssen. Ich habe leider keine (fertig) gemahlenen Haselnüsse bekommen und musste deshalb selbst mahlen. Leider ist dies für meine Küchenmaschine eine echte Herausforderung, denn durch das in den Nüssen enthaltene Öl wird dies schnell etwas matschig und das Schneidwerk dreht durch. Tja, vielleicht ist es doch mal Zeit für einen Thermomix... Deshalb seht ihr leider auch auf meinem Foto etwas größere Nussstücke. Der Aufstrich hätte mit gut gemahlenen Haselnüssen eine cremigere Konsistenz und etwas hellere Farbe. Ich würde euch also in diesem Fall zu fertig gemahlenen Haselnüssen raten. Geschmeckt hat es aber trotzdem sehr lecker!


Alle Zutaten werden in einem beschichteten Topf gut vermischt und vorsichtig unter ständigem Rühren erwärmt. Sobald die Masse cremig wird, in zwei kleine Gläser abfüllen.

Im Kühlschrank ca. 4 Wochen haltbar, aber rechtzeitig vor dem Frühstück herausnehmen, da sie kalt doch recht fest ist!


Lasst euch den leckeren Schoko-Nuss-Aufstrich schmecken,

Eure Corri

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...